Suzuki S-Cross 2022

Kraftstoffverbrauch Suzuki S-Cross 1.4 BoosterJet Hybrid (95 kW; 129 PS) in l/100 km: innerorts 5,9; außerorts 4,8; kombiniert 5,7. CO2-Emission in g/km: 130. Energieeffizienzklasse: A.

Überrascht: Der neue Suzuki S-Cross

Der Suzuki S-Cross kommt Anfang 2022 als Nachfolger des SX4 S-Cross auf den Markt. Optisch wird das größte Modell im europäischen Programm der Marke weiterentwickelt, tritt künftig prägnanter auf.

Am Format des weiterhin 4,30 Meter langen Fünftürers ändert sich nichts. Das nährt die Vermutung, dass es sich beim neuen C-Cross um ein sehr umfangreiches Facelift des bisherigen SX4 S-Cross handelt.

Das Design

Der neue S-Cross verfügt jetzt über ein kraftvolles SUV-Design mit einem großen Kühlergrill. Er ist außen komplett überarbeitet und wirkt mit seiner markanten horizontalen Linienführung sehr präsent auf der Straße. Besonders die Scheinwerfer und Heckleuchten tragen zu einem modernen Erscheinungsbild bei.

Der S-Cross ist in zwei Ausstattungslinien zu haben. Das Basismodell „Comfort“ bietet unter anderem Zweizonen-Klimaautomatik, einen adaptiven Tempomaten und LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung. In der Topausstattung Comfort+ (ab 36.040 Euro) sind unter anderem polierte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Kunstledersitze und ein elektrisch bedienbares Panorama-Glasschiebedach an Bord

Die Front

Das Außendesign des neuen S-Cross unterscheidet sich markant vom bisherigen S-Cross mit dem Zusatzkürzel SX4. Der große, in Schwarz gehaltene und von LED-Scheinwerfern flankierte Kühlergrill, eckige Radkästen sowie silberne Applikationen an Front und Heck prägen das Erscheinungsbild. Acht Außenfarben stehen zur Wahl.

Die große Frontscheibe und das Panorama-Glasdach (Serie für Comfort+), das sich über beide Sitzreihen erstreckt, sollen zum großzügigen Raumgefühl beitragen. Fünf Erwachsene finden bequem Platz, den Sitzkomfort im Fond steigern neigungsverstellbare Rückenlehnen. Der vielseitig nutzbare Laderaum bietet 430 Liter Volumen.

Das Heck

In perfekter Balance zur Front zeigt das Heck eine klare Struktur. Die Rückleuchten betonen die Breite, und versprechen so einen standfesten Auftritt. Angedeutete polygonale Elemente nehmen die Designsprache von vorne wieder auf.

Die Länge beträgt wie bislang 4,30 Meter, die Höhe 1,58 Meter und der Radstand 2,60 Meter. 

Das Heck ist ein echter Hingucker!

Der Innenraum

Der Suzuki S-Cross überzeugt auch mit seinen inneren Werten: Ausgesuchte Materialqualität, stilvoll inszenierte Designelemente, sauber strukturierte Displays, die alle Blicke auf sich ziehen. Der Suzuki S-Cross ist durch und durch mit Liebe zum Detail entwickelt worden.

Konnektivität – immer mit Ihnen verbunden

9 Zoll Farb-Touchscreen: 

Der große, zentral angeordnete Touchscreen ist Ihre Kommunikationszentrale. Via Apple Carplay®3 oder Android Auto®3 zieht Ihr Smartphone hier ein und Sie haben direkten Zugriff auf Ihre mobile Welt. Sie können deren Navigations-Funktion nutzen, Ihre Musik abrufen oder auch das serienmäßige DAB-Radio steuern. Der Bildschirm ist ergonomisch sinnvoll hoch angebracht, damit Ihr Blick immer auf der Höhe des Verkehrsgeschehens ist.

Der Antrieb

Für den Antrieb sorgt der bewährte 1,4-Liter-Turbobenziner mit 95 kW (129 PS) in Verbindung mit dem 48V SHVS Mild-Hybrid-System. Dieses Aggregat kennt man sowohl vom Vorgänger als auch vom Vitara und dem Swift Sport. Der Turbo-Direkteinspritzer liefert sein Maximum von 235 Nm Drehmoment zwischen 2.000 und 3.000 U/min.

Standardmäßig wird der neue S-Cross über die Vorderräder angetrieben, alternativ ist das bewährte ALLGRIP SELECT Allradsystem (nur für Comfort+ und in Verbindung mit Sechsstufen-Automatik) erhältlich. Es verbessert die Stabilität und Fahrsicherheit auf Schnee und Eis sowie auf regennasser Fahrbahn.

Über einen Drehregler kann der Fahrer vier verschiedene Einstellungen wählen: Neben dem auf Kraftstoffeffizienz ausgelegten Auto-Modus stehen „Sport“, „Snow“ sowie „Lock“ mit starrer Kraftverteilung im Verhältnis 50:50 zur Verfügung. Je nach gewähltem Modus regelt das elektronisch gesteuerte System nicht nur das auf die Räder übertragene Drehmoment, sondern auch ESP und Motorleistung.

Im zweiten Halbjahr 2022 erweitert Suzuki das Modellprogramm um eine Vollhybrid-Version. Hier wird ein 1,5 Liter großer Benziner mit 75 kW / 102 PS mit einem 24 kW (33 PS) starken Elektromotor kombiniert. Die Systemleistung liegt bei 85 kW (115 PS). Die Besonderheit im Vergleich zu anderen Hybriden: Suzuki kombiniert den Doppelherz-Antrieb mit einem automatisierten Schaltgetriebe.

0
Maximale Leistung (kW)
0
Drehmoment (Nm)
Motor Suzuki Across

Die Ausstattungshighlights

Die Ausstattung des Suzuki S-Cross lässt keine Wünsche übrig – hier sind ein paar Highlights:

Sie möchten mehr über die Ausstattung oder die Preise des Suzuki S-Cross erfahren? Fragen Sie unsere Suzuki Verkaufsberater. Diese helfen Ihnen gerne weiter!

Jetzt Informationen anfragen!

Kraftstoffverbrauch Suzuki S-Cross 1.4 BoosterJet Hybrid (95 kW; 129 PS) in l/100 km: innerorts 5,9; außerorts 4,8; kombiniert 5,7. CO2-Emission in g/km: 130. Energieeffizienzklasse: A.